Samstag, 20. September 2014

Alles beim Alten

UPDATE 20:00 Uhr: Eine Serie starker Erdbeben findet derzeit unter der Caldera statt. Angefangen mit einem M3.4, M3.6, M4.0, M4.4 und als bisherigen Höhepunkt ein M5.0.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das erwartete M5+ Erdbeben hat sich ein wenig Zeit gelassen und ereignete sich erst heute Morgen um 01:10 Uhr Ortszeit. Ein M5.1 in 3 km Tiefe knapp nordöstlich der Bardarbunga Caldera. Somit war dem Erdbeben keine Absenkung vorausgegangen.
Die seismische Aktivität hält sich auf dem Niveau der Vortage. Heute wurden bisher ca. 110 Erdbeben aufgezeichnet. Sie konzentrieren sich weiterhin unter der Caldera, unter dem Dyke auf Höhe des Dyngjujökull und vereinzelt auch unter dem Herdubreid und Herdubreidartogl.

In den letzten 72 Stunden hat sich die Caldera um 130 cm abgesenkt. Somit haben wir eine Gesamtabsenkung von ca. 27m.

Credits University of Iceland, Institute of Earth Science, Almannavarnir

Nachdem sich gestern am Abend endlich das schlechte Wetter auf Island verzogen hatte, konnte man nachts auf der Webcam wieder die volle Schönheit der Spalteneruption erkennen. Diese geht auf unverändertem Niveau weiter.

Screenshot Mila Webcam

Es ist der Baugur Krater, der derzeit noch Lava fördert. Mittlerweile ist der Krater zum höchsten Punkt des Holuhraun Lavafelds angewachsen. Hier ein Archivbild vom Anfang seiner Tätigkeit:

Copyright Institute of Earth Scienses University of Iceland

Eine neue chemische Analyse des Holuhraun Magmas von IMO hat ergeben, dass das Magma aus einer Magmakammer in einer Tiefe von mehr als 10 km kommt. Das bestärkt die Theorie, dass die Eruption lange anhalten wird.
Jón Friman berichtete gestern Abend auf seinem Blog, dass sich die Wissenschafter darauf einrichten, mindestens bis Dezember am Holuhraun Lavafeld zu bleiben.


Unsere drei altbekannten Szenarien haben weiterhin als "am Wahrscheinlichsten" Bestand:

1. Die Absenkung der Bardarbunga Caldera stoppt und die Eruption im Holuhraun Lavafeld ebbt allmählich ab.
2. Eine große Absenkung der Caldera, die die Eruption im Holuhraun Lavafeld verstärkt oder verlängert. In diesem Fall ist es wahrscheinlich, dass die Ausbruchsspalte Richtung Dyngjujökull weiter aufreißt, was zu einem Gletscherlauf und zu einer Ascheeruption führen würde. Es ist außerdem möglich, dass eruptive Risse unter anderen Stellen am Gletscher entstehen.
3. Eine große Absenkung der Caldera, die zu einem Ausbruch der Caldera führt. Infolgedessen würden große Mengen an Eis schmelzen. Es würde ein gewaltiger Gletscherlauf entstehen und viel Asche produziert werden.  


Post geändert um 19:15 Uhr: GPS Absenkungszeitraum, 48h -> 72h; Quellenangabe der chemischen Analyse

Kommentare:

  1. Hallo
    Die Absenkung von 130 cm war in den letzten 72 Stunden nicht 48 Stunden und somit deutlich niedriger als du gestern noch geschrieben hast.

    "Eine neue chemische Analyse des Holuhraun Magmas hat ergeben, dass das Magma aus einer Magmakammer in einer Tiefe von mehr als 10 km kommt. Das bestärkt die Theorie, dass die Eruption lange anhalten wird."

    Ich nehme mal sehr stark an, dass es nicht deine Daten sind, daher solltest du schon klar sagen, woher du solche Daten nimmst und wer oder was die Theorie aufstellt das die Eruption dadurch lange anhalten wird....

    Was ist eigentlich aus deiner Theorie geworden, die du vor ein paar Tagen aufgestellst hast "Eine Theorie auf dem Prüfstand"?

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      erstmal Danke für den Hinweis, dass der Zeitraum 72h auf der Grafik ist. Keine Ahnung wie ich auf 48h gekommen bin.
      Die chemische Analyse kommt von IMO, werde ich noch ergänzen.

      Und für meine Theorie sammel ich noch weiter Daten. Es gibt bisher ein Beben welches rausfällt. Das M5.3 am 18.9. in einer Tiefe von 6,8 km. Diesem scheint ein Drop von 20cm vorausgegangen zu sein. Vielleicht muss ich die Tiefe korrigieren, da ich ja die Grenze bei 5 km gesetzt habe.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Als kleine Info. Es ist nicht schlimm Fehler zu machen, schlimmer ist es aber diese einfach zu ändern, ohne dies kenntlich zu machen.

      Löschen
    3. Danke auch für diesen Hinweis. Was das bloggen angeht bin ich neu in dieser Marterie.
      Habe die Änderungen kenntlich gemacht.

      Löschen
    4. Seit paar Stunden gibt es Regelmäßig Erdbeben die 3+ sind.Könnte da gerade was passieren?

      Löschen