Sonntag, 31. August 2014

Zusammenfassung der heutigen Aktivitäten

UPDATE 22:37 : Es scheint, als hätte sich die Eruption nochmals ein wenig verstärkt. Man sieht auf der Webcam gut, wie der Lavastrom links aus dem Bild hinausläuft.
Endlich hat Mila auch den Kamerawinkel geändert.

Screenshot 22:50 Uhr
UPDATE 21:19 : Je näher die Dämmerung rückt, destso schöner wird es auf der Webcam die Eruption mitanzuschauen. Falls eure Webcam nicht funktioniert, aktualisiert die Seite so lange, bis ihr ein Bild bekommt. http://www.livefromiceland.is/webcams/bardarbunga-2/ Das Wetter wird auch besser, der Wind lässt langsam nach.
Lavafontänen erreichen bis zu 70m Höhe.

Screenshot 21:20 Uhr, wunderschön mit der untergehenden Sonne
UPDATE 18:50 : Aktuell sieht man auf der Webcam wieder eine Intensivierung der Eruption.
Screenshot 18:50
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gegen 6 Uhr deutscher Zeit öffnete sich erneut die Spalte im Holuhraun Lavefeld, die uns am 29.08.2014 bereits mit einer kurzen Eruption vergnügt hatte.
Um 9 Uhr war der Lavastrom bereits 1 km breit und bis zu 3 km Richtung Nordosten lang.
Lavafontänen mit einer Höhe von bis zu 60m schossen aus dem Boden und die Spalte verlängerte sich auf ca 2km.

Stand jetzt ist die Eruption immer noch im Gange, jedoch ruhiger und es wird nicht mehr so viel Lava gefördert, wie noch heute morgen. Es steigen immer noch Gasemissionen mehrere hundert Meter in die Höhe.
Desweiteren können sich jederzeit neue Spalten auftun und die Eruption wieder verstärken.
Von den Wissenschaftlern des IMO wurde die Eruption als ''sehr ruhig und sehr schwer auf den Seismometern zu sehen'', eingestuft.
Zwischenzeitlich wurde die Warnstufe auf Rot erhöht, ist jedoch mittlerweile wieder auf Orange zurückgesetzt da keine Asche gefördert wird.

Das schlechte Wetter und Sandstürme machten einen Überflug bisher unmöglich. Dieser wird aber nachgeholt, sobald es das Wetter zulässt.
Auf den Seismografen ist auffällige Stille zu verzeichnen. Bitte lassen Sie sich davon nicht täuschen. Das schlechte Wetter und der sehr starke Wind führen dazu, dass aufgrund der Windgeräusche weniger Erdbeben aufgezeichnet werden können.

Das M5.1 Erdbeben um 12:01 Uhr Ortszeit am Nordrand der Bardarbunga Caldera wurde mittlerweile bestätigt und ein weiteres M4.9 Erdbeben um 16:12 Uhr Ortszeit an der selben Stelle auch. Dies erhöht weiter das Risiko für einen subglazialen Ausbruch in der Caldera.

Für Fotos und Videos der Eruption bitte im Post: http://bardarbunga.blogspot.de/2014/08/erneute-spalteneruption.html nachschauen.

Kommentare:

  1. wie schauts den unter dem gletscher aus nur erdbeben im moment sonnst nichts ?
    wenn der hoch geht dan wummsts gewaltig !!

    AntwortenLöschen
  2. Momentan haben wir täglich mindestens ein M5+ Beben unter der Caldera.
    Um mehr zu wissen, müssen wir auf die neusten GPS Messungen vom Gletscher warten.
    Ansonsten wie oben bereits geschrieben, steigt durch die Beben das Risiko einer subglazialen Eruption täglich.

    AntwortenLöschen
  3. ja warten wir mal ab was passiert... großes lob für deine mühen das alles für uns so schön auf deutsch zu dokumentieren einfach super !! nur könnten hier mal mehr was schreiben sind ja 10000 klicks in den paar tagen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für Lob :)
    Ich hoffe mal, dass sich hier noch einige schöne Diskussionen unter den Lesern entwickeln werden.

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt, ein Dankeschön für die Mühen eine Seite über die Vulkane auf Island in Deutsch zu präsentieren ist klasse, Danke.
    Ich verfolge mit großer Spannung die Entwicklung. Mal sehen, wie das weitergeht. Eine Spalteneruption kommt nicht sehr häufig vor. Eindrucksvoll.

    AntwortenLöschen
  6. Asche wäre schon gut, dann bleiben diese EKELHAFTEN Flieger am Boden !

    AntwortenLöschen